Mausch IT-Services


RB Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • McFly74 schrieb:

      Ich will ja nicht gehässig sein, aber hoffentlich ist kein Verein so dumm und verkauft Red Bull mehr günstig Spieler! Und bitte auch nicht an die Farmteams aus den USA und Austria und bald England, welche die Spieler dann an Leibzig verschieben! Betrügereien mit Vertragsklauseln kennen wir ja auch schon!

      Was ich nie verstehen werde: Warum können die Anhänger anderer Traditionsvereine nicht den Unterschied zwischen Red Bull, VW, Bayer, SAP und Kühne/HSV erkennen?


      Wenn folgendes passieren würde: VW baut Braunschweig auf, Bayer den FC Köln, SAP Walthof Mannheim und Red Bull baut Dresden auf (und gründet keinen Werbeverein ohne Mitspracherecht)!

      Alles wäre ok und würde akzeptiert!

      Das tun sie, aber damit kann man HSV Fans so leicht ärgern. :P


      GANZ HAMBURG DANKT DER POLIZEI!

      :hsv:
    • Mausch IT-Services

    • Mausch IT-Services

    • 110 Prozent Neutraler Nick schrieb:

      McFly74 schrieb:

      Was ich nie verstehen werde: Warum können die Anhänger anderer Traditionsvereine nicht den Unterschied zwischen Red Bull, VW, Bayer, SAP und Kühne/HSV erkennen?
      weil der unterschied nur in der motivation des geldgebers liegt, nicht aber im ergebnis
      und selbst das kann man so nicht 100% stehen lassen,
      ich glaube schon, das auch VW, Bayer, Hopp, Kühne , Audi, .....mit der Unterstützung für ihre Clubs den einen oder anderen Euro verdienen wollen :nix:
    • deMeckelbörger schrieb:

      110 Prozent Neutraler Nick schrieb:

      McFly74 schrieb:

      Was ich nie verstehen werde: Warum können die Anhänger anderer Traditionsvereine nicht den Unterschied zwischen Red Bull, VW, Bayer, SAP und Kühne/HSV erkennen?
      weil der unterschied nur in der motivation des geldgebers liegt, nicht aber im ergebnis
      und selbst das kann man so nicht 100% stehen lassen,ich glaube schon, das auch VW, Bayer, Hopp, Kühne , Audi, .....mit der Unterstützung für ihre Clubs den einen oder anderen Euro verdienen wollen :nix:
      bei VW, Bayer und Audi kann man das sicherlich stehen lassen, da mit dem "Sponsoring" ja was erreicht werden soll. Bei Hopp ... ok, vielleicht da auch noch (SAP-Arena, etc.), aber bei Kühne kann man das einfach nicht stehen lassen. Ich möchte nur an folgende Dinge im Zusammenhang mit seinem Engagement erinnern:

      Transferbeteiligungen an Spielern nicht gezogen (war das damals Aogo oder Guerrero?).
      Namensrechte der Arena "gekauft" und eben nicht die "Kühne-Logistik-Arena" draus gemacht.
      Geldbereitstellung für Transfers, die nur im Erfolgsfall entsprechend zurückgezahlt werden müssen.

      Wie kann man dann Kühnes Namen in den Mund nehmen und ihn in Verbindung mit dem HSV als gewinnorientiert darstellen?
      :alter: Handball ist blöd und nichts für Männer :alter:
    • Hannes schrieb:

      Wie kann man dann Kühnes Namen in den Mund nehmen und ihn in Verbindung mit dem HSV als gewinnorientiert darstellen?
      relativ einfach und es ist doch egal, ob es der Realität entspricht. Wird es nur häufig genug wiederholt, muss doch was dran sein.
      "Something as simple
      As rock 'n' roll would save us all?"
    • Mausch IT-Services

    • Hannes schrieb:

      deMeckelbörger schrieb:

      110 Prozent Neutraler Nick schrieb:

      McFly74 schrieb:

      Was ich nie verstehen werde: Warum können die Anhänger anderer Traditionsvereine nicht den Unterschied zwischen Red Bull, VW, Bayer, SAP und Kühne/HSV erkennen?
      weil der unterschied nur in der motivation des geldgebers liegt, nicht aber im ergebnis
      und selbst das kann man so nicht 100% stehen lassen,ich glaube schon, das auch VW, Bayer, Hopp, Kühne , Audi, .....mit der Unterstützung für ihre Clubs den einen oder anderen Euro verdienen wollen :nix:
      bei VW, Bayer und Audi kann man das sicherlich stehen lassen, da mit dem "Sponsoring" ja was erreicht werden soll. Bei Hopp ... ok, vielleicht da auch noch (SAP-Arena, etc.), aber bei Kühne kann man das einfach nicht stehen lassen. Ich möchte nur an folgende Dinge im Zusammenhang mit seinem Engagement erinnern:
      Transferbeteiligungen an Spielern nicht gezogen (war das damals Aogo oder Guerrero?).
      Namensrechte der Arena "gekauft" und eben nicht die "Kühne-Logistik-Arena" draus gemacht.
      Geldbereitstellung für Transfers, die nur im Erfolgsfall entsprechend zurückgezahlt werden müssen.

      Wie kann man dann Kühnes Namen in den Mund nehmen und ihn in Verbindung mit dem HSV als gewinnorientiert darstellen?

      Das ist es eben. Die Unterstützung für den HSV ist in der Form quasi einzigartig und da kann ich Neider durchaus verstehen. Würde mich auch ankotzen wenn die Delmenhorster jemanden hätten, der ihnen ohne großartige Gegenleistung unter die Arme greift, um dann schön scheinheilig gegen Kommerz und "Investoren" zu motzen und mir nicht die Mühe machen zu differenzieren. :P


      GANZ HAMBURG DANKT DER POLIZEI!

      :hsv:
    • Mausch IT-Services

    • deMeckelbörger schrieb:

      110 Prozent Neutraler Nick schrieb:

      McFly74 schrieb:

      Was ich nie verstehen werde: Warum können die Anhänger anderer Traditionsvereine nicht den Unterschied zwischen Red Bull, VW, Bayer, SAP und Kühne/HSV erkennen?
      weil der unterschied nur in der motivation des geldgebers liegt, nicht aber im ergebnis
      und selbst das kann man so nicht 100% stehen lassen,ich glaube schon, das auch VW, Bayer, Hopp, Kühne , Audi, .....mit der Unterstützung für ihre Clubs den einen oder anderen Euro verdienen wollen :nix:

      ich meinte schon den unterschied in der motivation des geldgebens - bei kühne ist es eher die unterstützung seines lieblingsclubs, während es bei den anderen geldgebern um gewinnerzielungsabsichten und werbung geht.

      das ergebnis ist für außenstehende aber das gleiche. es werden fremde, nicht selbst erwirtschaftete gelder generiert. ihr müsst euch nicht an die regeln des marktes halten. daher werdet ihr von anhängern anderer traditionsvereine in einem atemzug mit den werks-und plastikclubs genannt.





      malde1887 schrieb:

      Das ist es eben. Die Unterstützung für den HSV ist in der Form quasi einzigartig und da kann ich Neider durchaus verstehen. Würde mich auch ankotzen wenn die Delmenhorster jemanden hätten, der ihnen ohne großartige Gegenleistung unter die Arme greift, um dann schön scheinheilig gegen Kommerz und "Investoren" zu motzen und mir nicht die Mühe machen zu differenzieren.

      keine ahnung wie andere ticken und denken. aber das wort "neid" auf euren geldgeber trifft es bei mir nun überhaupt nicht.

      neid würde bedeuten, dass ich mir das auch wünsche. ich sehe zur zeit den fußball wie er einmal war komplett vor die hunde gehen. die gesetze der marktwirtschaft werden im profibereich komplett ausgehebelt. eine chancengleichheit ist nicht mehr gegeben. jetzt kommt mit china ein mitbewerber auf den markt, der sich auch nicht an die gesetze des marktes halten muss und spieler zuscheisst.
      #soistfußball
      #nouriliebezählt
    • Mausch IT-Services

    • AufmPlatz schrieb:

      110 Prozent Neutraler Nick schrieb:

      ich sehe zur zeit den fußball wie er einmal war komplett vor die hunde gehen.
      Bevor ich mich vor einigen Jahren wieder intensiver dem Fußball zuwand, musste ich mich ersteinmal mit dieser Tatsache abfinden. Für mich ist der Punkt bereits lange überschritten.

      ja leider hast du recht. ich merke ja auch, wie meine identifikation mit dem fußball von jahr zu jahr geringer wird. championsleague schaue ich schon lange nicht mehr.

      konnte man vor dem bosman-urteil noch die meisten spieler mit einem verein in verbindung bringen (kaltz=hsv, höttges=werder, maier=bayern etc. ) haben die spieler heuzutage doch mehr vereine in der vita als tattoos am körper.
      #soistfußball
      #nouriliebezählt
    • Mausch IT-Services

    • Mausch IT-Services