Mausch IT-Services


Christian Hochstätter / VfL Bochum

    • Pro-Toppi schrieb:

      rautenritter schrieb:

      Sag mal unterschreiben die keine Vertraulichkeitserklärung....muss ich für jeden Schiss unterschreiben...
      Machst Du das vor oder nach der Unterzeichnung eines Vertrags? ;)
      Zum Beispiel im Vorfeld eines Pitch-/Bewerbungsprozesses. Also durchaus vorher. Wenn man zum Beispiel Zahlen und Fakten braucht, um Strategien erarbeiten zu können....das kann so anders nicht sein...vor allem bei einem (HSV) Unternehmen, bei dem sie soooo schlechte Presse haben...tztztzt
      Meine Tochter sagt: "Papa, warum guckst Du den HSV, du bist danach immer so traurig!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rautenritter () aus folgendem Grund: weil dumm.

    • Mausch IT-Services

    • Ich wäre davon ausgegangen, dass das so eine Klausel dann auch immer einen (Vor)Vertrag bedarf. Aber man lernt nie aus. Wobei es natürlich fraglich ist, ob diese Klausel ohne Vertrag überhaupt gültig wäre. Denn ad hoc finde ich dazu keine rechtliche Grundlage.
      Früher waren viele Dinge leichter. Ich zum Beispiel.
    • Pro-Toppi schrieb:

      Ich wäre davon ausgegangen, dass das so eine Klausel dann auch immer einen (Vor)Vertrag bedarf. Aber man lernt nie aus. Wobei es natürlich fraglich ist, ob diese Klausel ohne Vertrag überhaupt gültig wäre. Denn ad hoc finde ich dazu keine rechtliche Grundlage.
      Okay. Das rechtliche überlasse ich Dir. Aber bleiben wir bei diesem Fall. Du hast Vorgespräche. Über: Mögliche Transfers, über aktuelle Spieler, über "Philosophie", über Geldgeber und Konstellationen, die wir garnicht kennen, über Personal, Finanzen etc.pp. Wenn Du einen "Leitenden Angestellten" ans Projekt ranführen willst, lässt Du die Hosen runter.

      Und dann unterschreibt niemand auf Verschwiegenheit?

      Sorry das ist unprofessionell.

      Oder sie unterhalten sich über die Farben ihrer Unterhosen... dann brauch ich sowas nicht...aber dass ein Kandidat schädigend über den verprellten Bräutigam spricht...gehört sich auch einfach nicht...wenn die Leute da beim HSV so Kacke sind und alle im vagen halten...dann soll ein Kandidat zumindest unterschreiben, dass er die Fresse hält. ODER?
      Meine Tochter sagt: "Papa, warum guckst Du den HSV, du bist danach immer so traurig!"
    • Mausch IT-Services

    • HamburgerSV1983 schrieb:

      kaum hat sich das Thema erledigt, tritt der Drecks... von Hochstätter gegen den HSV nach... das er es nicht geworden ist zeigt doch diese Art und Weise.

      Dafür das der HSV in seinen Augen keine Philosophie hat, biederte er sich in den letzten Tagen sehr an. Man gut das er es nicht geworden ist. Auf solche Selbstdarsteller mit Hang zur Selbstüberschätzung können wir verzichten.

      An Bochum Stelle hätte ich ihn nach seiner Absage wegen mangelnder Loyalität vom Hof gejagt
      Komischerweise beschweren sich einige Leute über die Art und Weise von Beiersdorfer. Jetzt kann man überlegen, ob es schlechtes Nachtreten ist oder da vielleicht doch etwas dran ist...
      Ich mache es wie die anderen, reite auf meinem bunten Einhorn durch die Welt und sehe alles rosa-rot... Seit Jahren alles beim HSV verteidigt, nun mit kritischer Stimme nach den letzten Monaten, schon wird man als Dauernörgler abgestempelt. Geiles Forum.

      Und alles nur, weil ich meinen Verein liebe... :ndh:
    • grottenkick schrieb:

      andykue schrieb:

      Komischerweise beschweren sich einige Leute über die Art und Weise von Beiersdorfer. Jetzt kann man überlegen, ob es schlechtes Nachtreten ist oder da vielleicht doch etwas dran ist...
      und seine Entscheidung fällen, je nach dem wie man zu den einzelnen Personen steht.Wirklich wissen tut aber keiner etwas.....
      Sorry, aber wir haben aus 4?! Richtungen gehört, dass Beiersdorfer scheinbar ein Problem in der Richtung hat. Labbadia, Hoogma, Heldt und nun Hochstätter... Natürlich kann man sagen, dass entweder jeder einzelne für sich lügt oder dass jegliche Presse diese Leute permanent falsch zitiert und Beiersdorfer eigentlich einen super Umgang mit potenziellen Kandidaten und Angestellten hat, aber klingt das plausibel?
      Ich mache es wie die anderen, reite auf meinem bunten Einhorn durch die Welt und sehe alles rosa-rot... Seit Jahren alles beim HSV verteidigt, nun mit kritischer Stimme nach den letzten Monaten, schon wird man als Dauernörgler abgestempelt. Geiles Forum.

      Und alles nur, weil ich meinen Verein liebe... :ndh:
    • Mausch IT-Services

    • andykue schrieb:

      HamburgerSV1983 schrieb:

      kaum hat sich das Thema erledigt, tritt der Drecks... von Hochstätter gegen den HSV nach... das er es nicht geworden ist zeigt doch diese Art und Weise.

      Dafür das der HSV in seinen Augen keine Philosophie hat, biederte er sich in den letzten Tagen sehr an. Man gut das er es nicht geworden ist. Auf solche Selbstdarsteller mit Hang zur Selbstüberschätzung können wir verzichten.

      An Bochum Stelle hätte ich ihn nach seiner Absage wegen mangelnder Loyalität vom Hof gejagt
      Komischerweise beschweren sich einige Leute über die Art und Weise von Beiersdorfer. Jetzt kann man überlegen, ob es schlechtes Nachtreten ist oder da vielleicht doch etwas dran ist...
      Könnte man, nur: Der in allen Fällen mehr oder minder identische Tenor lässt derweil nur einen Schluss zu ...
      "Wenn das ein Elfmeter gewesen sein sollte,
      dann musst du auch beiden Mannschaftskapitänen Rot zeigen, wenn sie
      sich vor dem Anpfiff begrüßen." [Holger Stanislawski]
    • andykue schrieb:

      grottenkick schrieb:

      andykue schrieb:

      Komischerweise beschweren sich einige Leute über die Art und Weise von Beiersdorfer. Jetzt kann man überlegen, ob es schlechtes Nachtreten ist oder da vielleicht doch etwas dran ist...
      und seine Entscheidung fällen, je nach dem wie man zu den einzelnen Personen steht.Wirklich wissen tut aber keiner etwas.....
      Sorry, aber wir haben aus 4?! Richtungen gehört, dass Beiersdorfer scheinbar ein Problem in der Richtung hat. Labbadia, Hoogma, Heldt und nun Hochstätter... Natürlich kann man sagen, dass entweder jeder einzelne für sich lügt oder dass jegliche Presse diese Leute permanent falsch zitiert und Beiersdorfer eigentlich einen super Umgang mit potenziellen Kandidaten und Angestellten hat, aber klingt das plausibel?
      Ich habe nichts gehört, habe es nur aus der Presse gelesen. Du scheinst da ja mehr zu wissen.
      Wie die Presse gegenüber dem HSV und seinen Entscheidungsträgern aufgestellt ist, daran gibt es für mich momentan keinen Zweifel - z.T. wohl auch gerechtfertigt.
      Bruno war hier vor kurzem ein Nogo in allen seinen Aussagen, jetzt dienen seine Ausagen er als Festpunkt, dem nächsten Dominosteinchen einen Stoß zu versetzen.
      Didi hat noch die Rückendeckung vom AR.

      Für mich wird es Zeit, für den großen finalen Crash.
      Und der wird kommen :popo:
    • Der HSV hat einfach mit Sportdirektorkandidaten, deren Nachnamen mit H beginnt, Probleme.

      Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. :alter:
      Es gibt keine guten oder schlechten Trainer,
      es gibt nur erfolgreiche und erfolglose Trainer !

      Schlusswort Uwe Seeler:
      "Nichts ist so teuer wie ein Abstieg."

      :ndh:
    • Mausch IT-Services

    • rautenritter schrieb:

      Oder sie unterhalten sich über die Farben ihrer Unterhosen... dann brauch ich sowas nicht...aber dass ein Kandidat schädigend über den verprellten Bräutigam spricht...gehört sich auch einfach nicht...wenn die Leute da beim HSV so Kacke sind und alle im vagen halten...dann soll ein Kandidat zumindest unterschreiben, dass er die Fresse hält. ODER?
      Klar sehe ich das erstmal auch als "moralisch" grenzwertig an, es gibt Dinge, über die spricht man nicht, wenn man länger in der Braanche tätig sein will. Auffällig für mich aber, dass Hochstätter aber eben nicht der Einzige war, der sich mit der Presse unterhalten hat. So könnte man möglichen Bewerbern nämlich auch unterstellen, dass der HSV sie nicht für gut genug gehalten hat. Als Beispiel nenn ich jetzt mal Beiersdorfers Aussage (auf HSV.de), der als Ursache nennt, dass man nicht bereit war, die geforderte Ablösesumme zu zahlen. Mit anderen Worten: Hochstätter hat zwar Vertrag bis 2020, ist aber keine 3 Mio Ablöse wert. Daraus lässt sich eben auch das Urteil von Beiersdorfer über Hochstätter ableiten: er ist uns nichts wert. Dies wiederum würde in der Szene Hochstätters Ruf eher nach unten ziehen, bei all dem was sonst so gezahlt wird. Man kann zu der Personalie stehen wie man will, aber das sind meiner Meinung nach eben die Sichtweisen aus beiden Richtungen, warum man etwas macht.

      Die Verschwiegenheitsklausel selbst dürfte nur im BGB zu finden sein (Stichwort Treu und Glauben). Und gerade dies setzt nun mal ein Vertrgasverhältnis voraus, in welcher Form auch immer. Natürlich könnte man diese Klausel auch als Vertrag gestalten, denn hinter dem Begriff steht mehr als man denken mag: Ein Vertrag besteht aus übereinstimmenden Willenserklärungen, die von mindestens 2 Personen abgegeben werden müssen. Somit könnte es sich bei dieser Klausel um einen Vertrag handeln, wenn beide Seiten die Willenserklärung abgeben, über Details der Verhandlungen stillschweigen zu bewahren (weitere Vorteile müssen sich nicht ergeben). Fraglich wäre hier nur, wie Detailgetreu diese Verschiegenheitsklausel aufgegeben wird, das könnte mögliche Kandidaten schon abschrecken.
      Früher waren viele Dinge leichter. Ich zum Beispiel.
    • Pro-Toppi schrieb:

      Daraus lässt sich eben auch das Urteil von Beiersdorfer über Hochstätter ableiten: er ist uns nichts wert. Dies wiederum würde in der Szene Hochstätters Ruf eher nach unten ziehen,
      zusätzlich steht zu vermuten, dass Hochstätter gewechselt wäre, wenn er die Chance bekommen hätte.
      Bochum könnte sich verpokert haben. Jetzt ´´muss´´ man weiter mit Hochstätter arbeiten, für den man (so wie es aussieht) nur ´´Sprungbrett´´ ist, und man muß plausibel erklären, dass weder Hochstätter noch Bochum schuld hat.
    • man kann dem Beiersdorfer wirklich eine Menge vorwerfen aber die Nummer mit Bochum ist doch völlig logisch und korrekt gelöst wurden. Was wir uns jetzt wegen dem Popelverein Bochum und dem Schnacken Hochstätter echauffieren. Passt zum HSV und seiner Situation.
      "Something as simple
      As rock 'n' roll would save us all?"
    • Mausch IT-Services

    • anheuser schrieb:

      man kann dem Beiersdorfer wirklich eine Menge vorwerfen aber die Nummer mit Bochum ist doch völlig logisch und korrekt gelöst wurden. Was wir uns jetzt wegen dem Popelverein Bochum und dem Schnacken Hochstätter echauffieren. Passt zum HSV und seiner Situation.
      Trotzdem sollte er langsam mit seinem Plan B rüberkommen, wenn es ihn denn gibt
    • Gott sei dank ist der Kelch an uns vorbei gegangen, was der in Bochum treibt, ist ja mindestens genauso schlimm wie das, was bei uns getrieben wird.

      Nach 9 Spieltagen den Trainer rauswerfen und den Kapitän suspendieren, obwohl der da einer der besten Spieler war.
    • Mausch IT-Services

    • Neu

      El_Pato schrieb:

      Hümör schrieb:

      Ja, Gott sei dank haben wir Todt bekommen!
      Besser ist er allemal
      Kann man die Beiden vergleichen? Todt hat auch schon den KSC in die 3. Liga geführt... Und hier durfte Todt ganz andere Summen ausgeben als Hochstätter. Solche Vergleiche sind etwas schwierig...
      Ich mache es wie die anderen, reite auf meinem bunten Einhorn durch die Welt und sehe alles rosa-rot... Seit Jahren alles beim HSV verteidigt, nun mit kritischer Stimme nach den letzten Monaten, schon wird man als Dauernörgler abgestempelt. Geiles Forum.

      Und alles nur, weil ich meinen Verein liebe... :ndh: