Mausch IT-Services


Jens Todt / Sportdirektor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jung würde ich nicht ins def. Mittelfeld setzen (zumindest nicht als Stammkraft) sondern endgültig zum IV umfunktionieren. Die Gefahr, dass er sich im DM eine Sperre / Verletzung zuzieht und dann im Notfall auch als IV nicht zur Vefügung steht, würde ich nicht eingehen. Das DM kann man aus dem Trio Oszi, Sakai, Ekdal bilden. Und hier wäre ich auch dafür, noch personell nachzulegen, sofern sich eine wirkliche Verstärkung finden lässt. Eher noch, als noch einen IV zu verpflichten.

      Notfalls kann man ihn bei eigener Führung immernoch für die letzten 15 Minuten auch im DM bringen, um weiter Stabilität zu gewinnen und ihn im Spiel zu halten.
    • Mausch IT-Services

    • Schroeder1887 schrieb:

      Jung würde ich nicht ins def. Mittelfeld setzen (zumindest nicht als Stammkraft) sondern endgültig zum IV umfunktionieren. Die Gefahr, dass er sich im DM eine Sperre / Verletzung zuzieht und dann im Notfall auch als IV nicht zur Vefügung steht, würde ich nicht eingehen. Das DM kann man aus dem Trio Oszi, Sakai, Ekdal bilden. Und hier wäre ich auch dafür, noch personell nachzulegen, sofern sich eine wirkliche Verstärkung finden lässt. Eher noch, als noch einen IV zu verpflichten.

      Notfalls kann man ihn bei eigener Führung immernoch für die letzten 15 Minuten auch im DM bringen, um weiter Stabilität zu gewinnen und ihn im Spiel zu halten.

      Würde mich nicht überraschen, wenn Jung zumindest für die Rückrunde primär als IV eingeplant ist.
    • Fiete06 schrieb:

      Druzil schrieb:

      Fiete06 schrieb:

      Druzil schrieb:

      Nordlicht schrieb:

      Druzil schrieb:

      Da freuste dich schon richtig drauf, oder?
      Eben nicht. Aber Du und dieser schroeder, ihr scheint ja voll drauf zu stehen, dass der HSV in der Abwehr weiter Harakiri spielt.
      k.A. wie du darauf kommst. Fakt ist, dass wir mit einem durchgehend fitten Mavraj einen IV mehr haben als in der Hinrunde. Da hatten wir nämlich nur Pannengott Juhuu. Cleber und Spahic waren entweder ständig verletzt oder außer Form.Aber wir drehen uns im Kreis.
      naja, Mavraj kann sich auch von heut auf morgen nen schönen Bänderriss im Knie abholen und für die Saison ausfallen. Von daher ersetzt er auch nur einen Spieler und keine zwei.
      Es können sich auch alle Spieler einen Bänderriss zuziehen. Dann müsen wir für diese Saison den HSV abmelden und können uns schon mal auf die Oberliga freuen. :gehirnschnecke:
      Aber wenn ein Spieler zwei ersetzen soll, dann langt nach deiner Rechnung ein Bänderriss, damit "zwei" ausfallen :gehirnschnecke:
      Ich rechne keine Dinge durch, die geschehen könnten. Das führt nämlich zu nichts.

      Black Adder schrieb:

      hippert schrieb:

      Schroeder1887 schrieb:

      Papa muss nicht fit werden, der ist fit. Und wenn sich einer der beiden anderen verletzt, spielt halt Papa mit dem übrigen in der IV.
      Eher ist Papa andauernd verletzt.Der HSV hat immer noch zu wenig IV - das ist Fakt! Vier gelernte IV sind Minium, um in die Saison zu gehen.
      Jung und Ekdal gehören ins Mittelfeld
      Ist schon richtig witzig, wie einem hier der Typ auf einmal als ultimative Lösung angeboten wird. Nach deren Logik würden wir immer noch Castelen im Kader haben. :rofl:
      Genau so witzig wie die Typen, die ihn jetzt schon verletzt schreiben, obwohl er fit ist. :gehirnschnecke:
      "Kein Schwanz ist so hart wie das Leben!" ©Horst Schimanski
    • Mausch IT-Services

    • Das ist doch echt witzlos, dass Leute, die hinter Beiersdorfer standen, jetzt schon wieder jegliche Planung von Todt schlechtreden müssen. Geht es jetzt weiter, dass es nur um einzelne Personen geht? Wer Pro Beiersdorfer war, ist jetzt automatisch gegen Todt, weil Nachfolger und wer Contra Beiersdorfer war, könnte potenziell wiederum nur deshalb für Todt sein? Es geht um den HSV, nicht um persönliche Befindlichkeiten. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wäre Beiersdorfer geblieben. Jetzt ist aber Cut und Todt erst ein paar Tage im Amt, das Transferfenster noch einige Tage offen.

      Ja ja, ich mache mir auch Sorgen. Und tendenziell würde ich mir auch noch einen Innenverteidiger wünschen, wenngleich ich Jung als Backup nach den jüngsten Erfahrungen durchaus vertrauen würde.
      Würden wir Hunt, Bahoui und Halilovic abgeben können, würde sich im Zuge dessen ja möglicherweise noch mal die Möglichkeit ergeben, einen weiteren Innenverteidiger zu holen. Ist doch nichts neues, dass die Transferperiode im Winter nicht einfach ist.

      Aber auf diese Schlaumeier-Prognosen kann ich echt verzichten.
      Danke, Hermann Rieger!

      :hsvklatschen: Immer erste Liga ... HSV! :hsvklatschen:

      :rauteanbet: Danke, Bruno Labbadia! :rauteanbet:
    • Todt sucht wohl noch nach einem DM, der auch in der Innenverteidigung spielen kann. Damit wäre der Kader in der Defensive auch voll.
      Durch die "grandiose" Vorarbeit von Beiersdorfer kann er aber nur kleine Pflaster auf große Wunden kleben.
      Spahic war schon ein Not-Transfer und spieler mit Perspektive ( Ausnahme Cleber Reis) wurden nicht geholt.
      Nach der Rückründe suchen wir dann wieder mindestens zwei Innenverteidiger, da Papa ohne Kaufoption geliehen ist und mit Djourou ( höchstwahrscheinlich) nicht verlängert wird.

      Todt, Bruchhagen und damit der ganze HSV werden noch lange am Erbe vom Großmeister knabbern. Ich gebe ihnen jedenfalls eine Chance und wünsche ihnen viel Glück - das werden sie auch brauchen.
    • Schroeder1887 schrieb:

      Was soll ich mir da schönreden? Die Regale, aus denen wir uns bedienen könnten, sind leer. Alles andere ist zu teuer oder hilft uns nicht weiter. Und ja, zur letztgenannten Gruppe zählen auch Cleber und Spahic. Die ersetzt der Mavraj doch praktisch im Alleingang.
      Tut er das ? Die ersten beiden Jahre Köln waren ja eher durch Verletzungen und nicht spielen, weil kein Stammspieler, geprägt. Nicht falsch verstehen, ich finde es gut das wir ihn verpflichtet haben. Hatte eine gute Hinrunde. Nur sind 2 IV gekommen, die durchaus Verletzungsprobleme in der Vergangenheit aufweisen. Hätte man Spahic nicht völlig überflüssig vom Hof gejagt, hätte ich auch gesagt, in der jetzigen Situation und mit den Möglichkeiten, vernünftige Transfers. Aber so bleibt es in der RR weiterhin extrem heikel in der IV.
    • Mausch IT-Services

    • man muß ja nicht unbedingt nach leuten suchen, die mehrfach eingesetzt werden können!
      ein transfer-genie oder -tüftler wird er (Todt) nicht sein.
      deshalb brauchen wir in zukunft dafür einen spezialisten.
      sonst bleiben so mittel-klasse-vereine wie FfM, Mainz, Köln weiterhin für uns unerreichbar (die haben diese spezialisten).
      der aufstieg von der SGE liegt nämlich dort am chefscout/kaderplaner (4 neue leute; alle auf anhieb in der dtsch.rangliste)....
      und nicht an den hier hochgelobten Bobic oder Kovac.
    • Ob die Spahic überflüssigerweise vom Hof gejagt haben, werden wir wohl nicht erfahren. Vielleicht hat er Stunk gemacht, weil er nicht mehr auf der Bank sitzen wollte? Oder es ist sonstwas vorgefallen?
      Man hat ihm schon vor der Papa-Verpflichtung gesagt, er könne gehen. Also kann es nicht an einer zu geringen Einsatzchance gelegen haben, bei nur 2 1/2 anderen IV zu dem Zeitpunkt.
    • Fiete06 schrieb:

      Fiete06 schrieb:

      Den Post hat er vor ein paar Tagen schon mal losgelassen, aber niemand hat reagiert. Deshalb versucht er nochmal zu provozieren. Am besten nicht drauf antworten

      Stimmt so nicht ganz. Es geht nicht darum zu provozieren, sondern um die Kritik an dem HSV-Auswahlverfahren eines Sportdirektors aufzuzeigen.
      Anscheinend wurde wieder nur geschaut, ob Kandidat XY ein netter Mensch ist. Ob er genaue Insidertips über geeignete Spieler für den HSV / Liga 1 verfügt, hat wohl nicht so sehr interessiert.

      Ich finde es für die HSV Arbeitsweise des Auswahlverfahrens unklug, riskant, erschreckend,
      wenn es heißt, dass Todt eigentlich eher Zweitligakontakte hat und keine Ahnung über (auf dem Markt befindliche) Erstligaspieler (Inland/Ausland) hat und sich erst informieren muss.


      Wenn ich in so einer solchen Situation wie der HSV wäre, dann würde ich die Kandidaten konkret fragen bzw. auf die Situation und die von Ihnen erwartete Aufgabe ansprechen.

      Und entsprechend sagen, dass wir aktuell auch dringend ein DM/IV bräuchten, ob er da jemand geeignetes schon wüsste?

      Nur dann bringt dieser Sportdirektor mir etwas, wenn er direkt mir weiterhelfen kann mit individuellen Netzwerken und seinen Insiderinfos

      Unter dem Aspekt kannst Du dir /Ihr Euch das gerne nochmal durchlesen

      Rautendino schrieb:

      Ja spinn ich denn total oder was ist hier los?

      Da kommt ein Herr Todt, und der will einfach nur mehr Geld für neue Spieler ausgeben.

      Der Bruchhagen ist ein TYPE...
      Dem Todt mehr Geld geben und sagen "Dann kauf mal ein". Dem Jens Todt. Und dann sagt der: Auch so richtig hab ich keinen Plan, wen wir holen könnten. Da muss ich rum telefonieren. (Hat er ernsthaft gesagt)

      Also echt. So laufen die Bewerbungsgespräche hier ab. - Aber Hauptsache der Todt passt zu den Werten des HSV und raucht keine Zigaretten wie Jürgen Klopp .(weswegen man ihn nicht beim HSV wollte)

      Bravo. Der Bruchi und der Todti nehmen sich Geld und kaufen für den Trainer Gisdol neue Spieler - und jeder meint dann am Ende er wäre ein toller Sportfritze.

      PS: Jeder Trainer der Liga jammert von mangelnden IVs wenn er keine Siege holt.


      "Jens Tod" ist ja als Perspektiv-Sportchef hier, da er zukünftig die Rahmenbedingungen der zweiten Liga schon kennt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rautendino ()

    • Mausch IT-Services

    • Wer sagt das er keine Ahnung über auf dem Markt befindliche Erstligaspieler hat?
      Die wird er schon kennen. Nur müssen die ja erstmal zum HSV passen, zu diesem auch wechseln wollen und von diesem finanzierbar sein. Das schränkt die Auswahl dann doch erheblich ein. Was nützt es, wenn er 15 potenzielle Kandidaten kennt, 7 wollen dann nicht und bei weiteren 7 sagt Bruchhagen "Is zu teuer".

      Du hast ja komische und vor allem naive Vorstellungen... "Ich mach das, wenn ich mit den Fingern schnippe, kommen hier 4-5 Spieler angerannt und wollen unbedingt zum HSV!" und Bruchhagen macht die Schatulle auf.

      So läuft das leider nicht. Mit den Spielern muss erst verhandelt werden und das kann auch ein Herr Todt erst, wenn er offiziell beim HSV angestellt ist. Mal abgesehen davon wurde ja gesagt, dass Beiersdorfer schon ein paar Transfers vorbereitet hat. Das dem nicht so ist bzw. daraus nun am Ende doch nichts wurde, kannste nun Todt doch nicht anlasten.

      Wir können ohne Kühne nicht mehr ausgeben als wir einnehmen. Kühne will erstmal ein schlüssiges Konzept sehen (verständlicherweise). Verkauft haben wir Cleber, die Kohle ist für Mavraj und Papa schon weg. Wenn wir nochmal zuschlagen wollen, müssen erst Hali / Bahoui und / oder Hunt gehen. Vorher gibt´s nix, und wenn Todt 100 Spieler auf dem Markt kennen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Schroeder1887 ()

    • Mausch IT-Services

    • Rautendino schrieb:

      Stimmt so nicht ganz. Es geht nicht darum zu provozieren, sondern um die Kritik an dem HSV-Auswahlverfahren eines Sportdirektors aufzuzeigen.
      oho, du zeigst auf ...

      Meiner Ansicht nach zeigst du keinerlei Kritik auf, sondern kritisierst einfach nur. Und bei der Tonart darfst du dich nicht wundern, wenn andere User das alles nur als Provokation auffassen, was du hier schreibst.

      Nebenbei bemerkt, der Direktor Profisport des HSV heißt Jens Todt mit "dt" am Ende seines Namens. Aber das war bestimmt nicht beleidigend von dir gemeint, sondern ein Verschreiber, oder?


      Rautendino schrieb:

      Anscheinend wurde wieder nur geschaut, ob Kandidat XY ein netter Mensch ist. Ob er genaue Insidertips über geeignete Spieler für den HSV / Liga 1 verfügt, hat wohl nicht so sehr interessiert.
      Ich denke schon, daß man sich auch darüber Gedanken gemacht hat, ob der zukünftige SpoDi kompetent ist. Aber man hat eben auch darauf geachtet, ob der Kandidat ein Teamplayer ist, denn das hat man explizit gesucht. Man möchte weg vom HSV-typischen Namenverpflichten, hin zum Verpflichten eines Teams, das zusammen funktioniert.

      Ob dem HSV das gelungen ist, wird die Zeit zeigen, aber ein gutes Team ist immer besser als eine Reihe von Einzelspielern. Auf dem Platz und auch in der Führungsebene von Unternehmen, bzw Fußballclubs.


      Rautendino schrieb:

      Wenn ich in so einer solchen Situation wie der HSV wäre, dann würde ich die Kandidaten konkret fragen bzw. auf die Situation und die von Ihnen erwartete Aufgabe ansprechen.

      Und entsprechend sagen, dass wir aktuell auch dringend ein DM/IV bräuchten, ob er da jemand geeignetes schon wüsste?
      Würde der Vorstand des HSV so kurzfristig denken, dann hätten wir noch größere Probleme, als wir sie eh schon haben.


      Unterm Strich: Ich habe Verständnis dafür, daß du von Jens Todt nicht begeistert bist und auch dafür, daß du das äusserst. Allerdings sollten wir alle dabei die Etikette waren, denn ob wir es wollen oder auch nicht, Jens Todt ist jetzt einer von uns, er ist HSVer. Und wenn es was zu kritiseren gibt, dann ist auch das angebracht, aber wie gesagt, wir sollten meiner Ansicht nach dabei nicht beleidigend vorgehen.

      Früher gab es immer die unausgesprochene Regel, daß man neuen Leuten 100 Tage Zeit gibt, sich in ein neues Amt einzuarbeiten und gibt ihnen einen gewissen "Welpenschutz". Wir sollten uns im Forum auch daran halten und nicht schon nach 14 Tagen die Keule schwingen. Und selbst wenn man ihm nicht die 100 Tage gewähren will, so sollte man ihm doch zumindest die Transferperiode Zeit geben.
    • Ja, dass sind natürlich Umgangsformen die du und ich und natürlich auch noch andere
      beherrschen. Muss man jetzt aber auch nicht zu hundert Prozent auf ein Fußballforum
      anwenden/voraussetzen.

      Mit den Umgangsformen da gebe ich dir natürlich uneingeschränkt recht, sollte man auch hier
      beherzigen. Dann ist die Kritik doch völlig in Ordnung und kann dann ja auch der Startschuss
      für eine angeregte/ angenehme Diskussion sein.
      Davon lebt ja letztendlich auch das Forum. :-D
    • optimist schrieb:

      Dann ist die Kritik doch völlig in Ordnung und kann dann ja auch der Startschuss
      für eine angeregte/ angenehme Diskussion sein.
      Was anderes hab ich ja auch nicht geschrieben. Im Fall Todt sollten wir aber bedenken, daß es noch nicht viel an seiner Arbeit zu kritisieren gibt (ausser der Verpflichtung von Papa). Dazu ist er noch nicht lange genug da.



      optimist schrieb:

      Muss man jetzt aber auch nicht zu hundert Prozent auf ein Fußballforum
      anwenden/voraussetzen.
      nicht zu 100%, aber wir sollten keine HSVer beleidigen. Und wer es mit dem schlechten Ton übertreibt, der darf sich dann auch nicht wundern, wenn er die entsprechende Antwort erhält :)
    • Mausch IT-Services

    • Und das sehe ich komplett anders

      Es ist zu riskant in der jetzigen Situation, wenn man Erstligaverstärkungen braucht, einen "Sporti" zu holen, dessen Netzwerk eher auf Zweitligaspieler und Drittligatalente ausgelegt war. (, was durch seine bisherigen Job verständlicherweise so gewesen ist.)

      Aber hier brauchen wir sofort jemanden aus der Kandidatenliste der nach dem ersten Treffen mit Bruchhagen direkt seine Kontakte abfragt und beim zweiten Treffen sagt, "Ja ich hätte da schon mal Spielerkandidat XY aus Norwegen, Frankreich etc."

      Derjenige Kandidat, der hierbei überzeugt, der soll als Sporti eingestellt werden.

      Die Verpflichtung eines uninformierten Sportis führt zum Niedergang/Tod des HSV.
      Somit ist Jens Todt (und alle anderen Zweitligamanager) der Tod des HSV.
      . Wenn wir absteigen, dann wars das.
    • Mausch IT-Services

    • Rautendino schrieb:

      Und das sehe ich komplett anders

      1. Es ist zu riskant in der jetzigen Situation, wenn man Erstligaverstärkungen braucht, einen "Sporti" zu holen, dessen Netzwerk eher auf Zweitligaspieler und Drittligatalente ausgelegt war. (, was durch seine bisherigen Job verständlicherweise so gewesen ist.)

      2. Aber hier brauchen wir sofort jemanden aus der Kandidatenliste der nach dem ersten Treffen mit Bruchhagen direkt seine Kontakte abfragt und beim zweiten Treffen sagt, "Ja ich hätte da schon mal Spielerkandidat XY aus Norwegen, Frankreich etc."

      3. Derjenige Kandidat, der hierbei überzeugt, der soll als Sporti eingestellt werden.

      Die Verpflichtung eines uninformierten Sportis führt zum Niedergang/Tod des HSV.
      4. Somit ist Jens Todt (und alle anderen Zweitligamanager) der Tod des HSV.
      . Wenn wir absteigen, dann wars das.
      1. Wir können uns keine Erstligaverstärkungen mehr leisten, solange keine weiteren Spieler verkauft werden.

      2. erübrigt sich damit. Auch Spieler aus Noreegen kosten Ablöse.

      3. Solche Manager waren nicht auf dem Markt.

      4. Damit würde ich warten bis die Saison rum ist. Und selbst dann trägt ein Erstligamanager die Schuld, weil von seinen angeblich vorbereiteten Transfers (Mehrzahl wohlgemerkt) nicht viel zu sehen ist.

      Du erwartest immer sehr viel. Aber der HSV ist finanziell der berühmte nackte Mann, dem du in die Tasche zu greifen versuchst. Und wo kein Geld, da keine neuen Spieler. Selbst Watzke oder Sammer wären bei uns aufgeschmissen.

      Insofern ist Todt nicht unser Tod. Sondern gerade weil er sich in 2. und 3.Liga auskennt, könnte er da noch was finden, was noch finanzierbar ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schroeder1887 ()

    • HSVfreak schrieb:

      Das ist doch echt witzlos, dass Leute, die hinter Beiersdorfer standen, jetzt schon wieder jegliche Planung von Todt schlechtreden müssen. Geht es jetzt weiter, dass es nur um einzelne Personen geht? Wer Pro Beiersdorfer war, ist jetzt automatisch gegen Todt, weil Nachfolger und wer Contra Beiersdorfer war, könnte potenziell wiederum nur deshalb für Todt sein? Es geht um den HSV, nicht um persönliche Befindlichkeiten. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wäre Beiersdorfer geblieben. Jetzt ist aber Cut und Todt erst ein paar Tage im Amt, das Transferfenster noch einige Tage offen.
      Ist vor allem albern, da Todt ja ein Freund von Beiersdorfer ist und dessen Vorstellungen von Fußball grundsätzlich teilt. Bin eher (positiv) verwundert, dass Bruchhagen bisher so wenig angegangen wird, da die Nähe zu Hunke (und dessen damaligem Konzept) eigentlich sehr viel störender sein müsste.