Mausch IT-Services


Mögliche Verpflichtung für die Trainerposition

    • Mausch IT-Services

    • Morgan Latte schrieb:

      Und noch einer ist wieder frei. Union hat offenbar Keller gefeuert. Genau so unverständlich wie bei Stöger in Kölle.
      Haben die alle die Jahresend-Macke?
      Vor allem ist Keller punktemäßig der beste Trainer im Jahr 2017...

      anheuser schrieb:

      Morgan Latte schrieb:

      Und noch einer ist wieder frei. Union hat offenbar Keller gefeuert. Genau so unverständlich wie bei Stöger in Kölle.
      Haben die alle die Jahresend-Macke?
      Stöger in Köln ist nicht verständlich...na dann.
      Wenn man vor ein paar Wochen noch die Kaderplanung als Problem ausmacht, 10 Spieler (überwiegend Stammspieler) verletzt länger ausfallen, der Trainer bei Spielern gut ankommt, bei den Fans beliebt ist, der Verein mit 1 1/2 Beinen in der 2. Liga ist, dann macht das nicht unbedingt Sinn...
      Ich mache es wie die anderen, reite auf meinem bunten Einhorn durch die Welt und sehe alles rosa-rot... Seit Jahren alles beim HSV verteidigt, nun mit kritischer Stimme nach den letzten Monaten, schon wird man als Dauernörgler abgestempelt. Geiles Forum.

      Und alles nur, weil ich meinen Verein liebe... :ndh:
    • Fussball ist zu 99% eine Momentaufnahme und rein Ergebnisorientiert.

      Nach Abgang Schmadtke war das Alibi dahin und sportlich hat es keine Punkte gegeben. Kein Verein, nicht mal Köln, würde zu diesem Zeitpunkt von "wir planen für Liga 2" sprechen. Solange es rein rechnerisch noch eine Chance gibt, werden die daran glauben und es so kommunizieren.

      Es gibt bei 2 Punkten kein Argument pro Trainer für eine Bundesligamannschaft. Eventuell für einen Aufsteiger, aber selbst der muss am Ende zum letzten Strohhalm greifen und ein Zeichen setzen. Eventuell damit Kärfte frei machen und Spieler neu motivieren.

      Wie gesagt, 2 Punkte sind für einen Trainer zu wenig.Gerade wenn es Köln ist. Die eine sensationelle Entwicklung hingelegt haben.
      "Something as simple
      As rock 'n' roll would save us all?"
    • Mausch IT-Services

    • anheuser schrieb:

      Fussball ist zu 99% eine Momentaufnahme und rein Ergebnisorientiert.

      Nach Abgang Schmadtke war das Alibi dahin und sportlich hat es keine Punkte gegeben. Kein Verein, nicht mal Köln, würde zu diesem Zeitpunkt von "wir planen für Liga 2" sprechen. Solange es rein rechnerisch noch eine Chance gibt, werden die daran glauben und es so kommunizieren.

      Es gibt bei 2 Punkten kein Argument pro Trainer für eine Bundesligamannschaft. Eventuell für einen Aufsteiger, aber selbst der muss am Ende zum letzten Strohhalm greifen und ein Zeichen setzen. Eventuell damit Kärfte frei machen und Spieler neu motivieren.

      Wie gesagt, 2 Punkte sind für einen Trainer zu wenig.Gerade wenn es Köln ist. Die eine sensationelle Entwicklung hingelegt haben.
      Den besten Spieler nicht vernünftig ersetzt und sehr viele wichtige Spieler mindestens über Wochen raus. Was würde Heynckes bei den Bayern reißen, wenn gleichzeitig Hummels, Boateng, Kimmich, Robben, Lewandowski, Tiago, Müller, Ribery, Vidal und James ausfallen würden?

      Nee, da sind zu viele Einflüsse von außen für die Stöger nichts kann, das hätte Köln berücksichtigen müssen. Es ist ja auch nicht so, dass die Kölner sich aufgeben, aber zu der falschen Transferpolitik und den vielen Verletzten kommt ja auch oft noch Pech bei den Schiedsrichterentscheidungen hinzu.
      Ich mache es wie die anderen, reite auf meinem bunten Einhorn durch die Welt und sehe alles rosa-rot... Seit Jahren alles beim HSV verteidigt, nun mit kritischer Stimme nach den letzten Monaten, schon wird man als Dauernörgler abgestempelt. Geiles Forum.

      Und alles nur, weil ich meinen Verein liebe... :ndh:
    • anheuser schrieb:

      Fussball ist zu 99% eine Momentaufnahme und rein Ergebnisorientiert.

      Nach Abgang Schmadtke war das Alibi dahin und sportlich hat es keine Punkte gegeben. Kein Verein, nicht mal Köln, würde zu diesem Zeitpunkt von "wir planen für Liga 2" sprechen. Solange es rein rechnerisch noch eine Chance gibt, werden die daran glauben und es so kommunizieren.

      Es gibt bei 2 Punkten kein Argument pro Trainer für eine Bundesligamannschaft. Eventuell für einen Aufsteiger, aber selbst der muss am Ende zum letzten Strohhalm greifen und ein Zeichen setzen. Eventuell damit Kärfte frei machen und Spieler neu motivieren.

      Wie gesagt, 2 Punkte sind für einen Trainer zu wenig.Gerade wenn es Köln ist. Die eine sensationelle Entwicklung hingelegt haben.
      Die Kölner spielen ja nicht mal schlecht und ich möchte nur eine Bundesligamannschaft sehen die 8 Stsammspieler ersetzen kann....
      aber ich bekomme langsam immer mehr Respekt vor unserer Leistung letztes Jahr 2 Punkte nach 10 Spieltagen......
      Ich wünsche den Kölnern am Wochenende einen Sieg -hilft uns - und Karneval mit 3 Punkten ist schon Höchststrafe....
    • andykue schrieb:

      anheuser schrieb:

      Fussball ist zu 99% eine Momentaufnahme und rein Ergebnisorientiert.

      Nach Abgang Schmadtke war das Alibi dahin und sportlich hat es keine Punkte gegeben. Kein Verein, nicht mal Köln, würde zu diesem Zeitpunkt von "wir planen für Liga 2" sprechen. Solange es rein rechnerisch noch eine Chance gibt, werden die daran glauben und es so kommunizieren.

      Es gibt bei 2 Punkten kein Argument pro Trainer für eine Bundesligamannschaft. Eventuell für einen Aufsteiger, aber selbst der muss am Ende zum letzten Strohhalm greifen und ein Zeichen setzen. Eventuell damit Kärfte frei machen und Spieler neu motivieren.

      Wie gesagt, 2 Punkte sind für einen Trainer zu wenig.Gerade wenn es Köln ist. Die eine sensationelle Entwicklung hingelegt haben.
      Den besten Spieler nicht vernünftig ersetzt und sehr viele wichtige Spieler mindestens über Wochen raus. Was würde Heynckes bei den Bayern reißen, wenn gleichzeitig Hummels, Boateng, Kimmich, Robben, Lewandowski, Tiago, Müller, Ribery, Vidal und James ausfallen würden?
      Nee, da sind zu viele Einflüsse von außen für die Stöger nichts kann, das hätte Köln berücksichtigen müssen. Es ist ja auch nicht so, dass die Kölner sich aufgeben, aber zu der falschen Transferpolitik und den vielen Verletzten kommt ja auch oft noch Pech bei den Schiedsrichterentscheidungen hinzu.
      Köln hat auch Probleme mit den Schiedsrichtern, einschliesslich VA, und Verletzungspech. Wenn man hätte was machen wollen, dann hätte man vorher reagieren müssen. Jetzt ist es zu spät, jetzt hätte man sagen sollen: Wir gehen mit Peter Stöger in die zweite Liga und bauen dort eine Mannschaft neu auf, die aufsteigen wird.

      Köln ist abgeschlagen, und selbst wenn wir noch unten reinrutschen würden, Bremen steht in den Startlöchern, Freiburg wird eher stärker, Mainz, Stuttgart & Co haben noch mehr Vorsprung.
    • Mausch IT-Services

    • anheuser schrieb:

      Nach Abgang Schmadtke war das Alibi dahin
      Nicht wirklich - ein über mehrere Transferperioden falsch zusammengestelkter Kader bleibt eben das auch nach dem Abgang des dafür (Haupt)Verantwortlichen. Hätte mMn. durchaus Sinn gemacht, sich mit Stöger in die Winterpause zu retten und dann noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden.
      Gesendet von meinem Feldfunksprecher mit Handkurbel.
      _____________________________________________________________________________________________________________________________

      Rauten-Forum.de - Feinste Realsatire seit 2011

    • anheuser schrieb:

      Morgan Latte schrieb:

      Und noch einer ist wieder frei. Union hat offenbar Keller gefeuert. Genau so unverständlich wie bei Stöger in Kölle.
      Haben die alle die Jahresend-Macke?
      Stöger in Köln ist nicht verständlich...na dann.
      Zu dem Zeitpunkt nicht. Wenn, dann hätte man das schon ein paar Wochen vorher machen müssen. Was bringt die Entlassung und diese Interimslösung jetzt - nichts. 3 Spiele für den Anus und zudem keine Aussagekraft, weil in der Winterpause eh ein neuer Trainer kommen wird.
      Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft. (J.P. Sartre)
    • Mausch IT-Services

    • Mausch IT-Services

    • Neu

      Wenn Gisdol konsequent ist, tritt er im Winter freiwillig ab. Er wollte sich nach der letzten Saison diesen Abstiegskampf nervlich nicht mehr antun. Nun wird es aber wieder ein Überlebenskampf bis zum Schluss. Ob er dafür die mentale Stärke hat?

      Unabhängig davon, ist es ja wohl unbestritten notwendig nach einer grauenvollen Hinrunde mit 15 Punkten nach 17 Spielen diesen Thread wieder ins Leben zu rufen und eine Trainerdiskussion, die so und so kommen wird, zu eröffnen.
      Ich gehe davon aus, dass zum Rückrundenstart in Augsburg ein neuer Trainer auf der HSV-Bank sitzen wird. Ohne Wenn und Aber. Bruchhagen hat Minimum 18 Punkte gefordert. Das ist nicht eingetreten. Also Herr Todt, nutzen Sie die Zeit bis Weihnachten für die Trainersuche.
    • Neu

      Dr.Nietnagel schrieb:

      Wenn Gisdol konsequent ist, tritt er im Winter freiwillig ab. Er wollte sich nach der letzten Saison diesen Abstiegskampf nervlich nicht mehr antun. Nun wird es aber wieder ein Überlebenskampf bis zum Schluss. Ob er dafür die mentale Stärke hat?

      Unabhängig davon, ist es ja wohl unbestritten notwendig nach einer grauenvollen Hinrunde mit 15 Punkten nach 17 Spielen diesen Thread wieder ins Leben zu rufen und eine Trainerdiskussion, die so und so kommen wird, zu eröffnen.
      Ich gehe davon aus, dass zum Rückrundenstart in Augsburg ein neuer Trainer auf der HSV-Bank sitzen wird. Ohne Wenn und Aber. Bruchhagen hat Minimum 18 Punkte gefordert. Das ist nicht eingetreten. Also Herr Todt, nutzen Sie die Zeit bis Weihnachten für die Trainersuche.
      Junge tu uns allen einen grossen Gefallen und werde Bayern, Leipzig,Dortmund oder Fan von einen anderen Verein, dein Geschreibsel ist einfach nicht mehr zu ertragen! In jeden 2.Beitrag von steht etwas wie schlecht der HSV doch ist, wie schlecht Spieler x ist, der Trainer ist an allem schuld!
      Du bist alles aber niemals ein HSVer!!
    • Mausch IT-Services

    • Neu

      HSVBulldog schrieb:

      Dr.Nietnagel schrieb:

      Wenn Gisdol konsequent ist, tritt er im Winter freiwillig ab. Er wollte sich nach der letzten Saison diesen Abstiegskampf nervlich nicht mehr antun. Nun wird es aber wieder ein Überlebenskampf bis zum Schluss. Ob er dafür die mentale Stärke hat?

      Unabhängig davon, ist es ja wohl unbestritten notwendig nach einer grauenvollen Hinrunde mit 15 Punkten nach 17 Spielen diesen Thread wieder ins Leben zu rufen und eine Trainerdiskussion, die so und so kommen wird, zu eröffnen.
      Ich gehe davon aus, dass zum Rückrundenstart in Augsburg ein neuer Trainer auf der HSV-Bank sitzen wird. Ohne Wenn und Aber. Bruchhagen hat Minimum 18 Punkte gefordert. Das ist nicht eingetreten. Also Herr Todt, nutzen Sie die Zeit bis Weihnachten für die Trainersuche.
      Junge tu uns allen einen grossen Gefallen und werde Bayern, Leipzig,Dortmund oder Fan von einen anderen Verein, dein Geschreibsel ist einfach nicht mehr zu ertragen! In jeden 2.Beitrag von steht etwas wie schlecht der HSV doch ist, wie schlecht Spieler x ist, der Trainer ist an allem schuld!Du bist alles aber niemals ein HSVer!!
      ist wahrscheinlich der Fakeaccount von MacReady... :alter: :devil: :mussweg:
      Nur der HSV! :hsvtop:
    • Mausch IT-Services

    • Neu

      cpt.chaos schrieb:

      Gisdol kann nur mit den spieler die er hat arbeiten
      Der hauptschuldige ist der super Jens
      Und auch Jens kann nur mit dem arbeiten, was er zur Verfügung hat. Man kann nicht den kompltten Kader austauschen und man kann auch nur das Geld, das man hat, ausgeben. Und das ist nicht besonders viel, weil seine Vorgänger nicht besonders gut gewirtschaftet haben.

      Ich will Todt hier nicht hochleben lassen, aber so viel hat er noch nicht falsch gemacht, als daß man sich auf ihn einschießen müsste
    • Neu

      man muss sich nur unseren tabellenplatz anschauen. von daher ist natürlich
      alles falsch was die verantwortlichen vom HSV machen.

      Die Situation ist natürlich mehr als bedenklich, wenn es denn bei den 15 punkten bleiben sollte.
      Da nützt es auch wenig wenn man eine verbesserte mannschaft sieht, was zählt sind allein die
      punkte. Da muss es schon erlaubt sein, dass man sich über den trainer gedanken macht.

      Es ist wieder einmal fünfvorzwölf und ich weiss auch nicht muss man sich nicht in der winterpause
      dann vom trainer trennen, um dem neuen eine vernünftige vorbereitungszeit zu geben ?

      Will man noch 2 bis 3 spiele mit gisdol in die rückrunde gehen?

      Dann beginnt doch die gleich sch.... wie immer, der neue rettet uns, bekommt einen langfristigen
      vertrag und von kontinuität ward wieder nichts zu sehen. Oder, der neue schafft es auch nicht
      und muss dann auch gehen und wir finden uns in der 2.liga wieder.

      Man darf das ja eigentlich nicht schreiben, nur, jedes jahr der gleiche mist, da ist es eigentlich
      nicht verwunderlich wenn man als fan abstumpft und dem weiteren verlauf emotionslos
      entgegegen sieht.

      Naja, so ganz glaube ich meinen eigenen worten auch nicht, es wird wohl doch so sein, dass ich mich
      fürchterlich ärgere wenn es denn passieren sollte . :-D