Mausch IT-Services


Aktuelle Gefühlslage eines HSV-Fans

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aktuelle Gefühlslage eines HSV-Fans

      Gibt's den Thread hier noch nicht ?

      Ich wollte mich als Fan seit den ruhmreichen Zeiten 70er-80er mal über die derzeitige Situation ausweinen.
      Ich finde alles so traurig, dass ich heulen könnte und auch schon seit Wochen gar nicht mehr die HSV-Spiele verfolge:
      Ein Gefühl der 90er hat mich beschlichen ... : mal gucken, wie der HSV gespielt hat, mehr nicht.

      Nun habe ich mich mich durch verschiedene Quellen gelesen und mir ein Bild über die Vereinspolitik gemacht, die so nicht bleiben kann.
      Man muss sich ja fast schämen, HSV-Fan zu sein. DAS MASS ÌST VOLL!!


      Ich beschäftige mich gerade mit dem Mitgliedsantrag, um an Korrekturen mitzuwirken (und sei es auch nur mit einer Stimme).

      Was muss ich denn ankreuzen: Fördernde Mitglieder oder Fördernde Mitglieder/Supporters Club ?
      Und: gibt es bei den Supporters auch Hoffnungsträger für die Petition pro-HSV ?
      (Ernstgemeinte Fragen)
      HSV - Fan seit Kevin Keegan 1978
    • Mausch IT-Services

    • :flaganihsv:

      Ich blende eigentlich alles Negative aus. Sonst gehts mir nur schlecht.

      Ich freue mich auf die neue Saison und vertraue ganz Frank Arnesen und Michael Oenning. Letztes Jahr hatte ich ein wesentlich unguteres Gefühl.

      Zum Thema Vereinspolitik halte ich mich zurück, da ich da zu wenig weiß. Und wenn ich geschwiegen hätte, wäre ich ein Philosoph gewesen...

      Das schönste am Leben ist die Hoffnung allgemein und der Glaube an den HSV!

      :flaganihsv:
      :daenemark: :schweden: :flaganihsv:

      ENSLAVED-ELD
    • Mausch IT-Services

    • Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.
      Ich möchte irgendwann einmal sterben wie mein Opa: friedlich im Schlaf und nicht voller Panik und schreiend wie sein Beifahrer.
    • Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.


      Diesen Beitrag unterschreibe zu 100%. Mir geht es genauso. Und wenn ich daran denke, dass die tolle Arbeit von Bernd, Didi und Katja innerhalb von nur 2 Jahren mit dem Arsch eingerissen wurde, dann könnte ich :mauer:. Wir waren endlich wieder eine Top 5 Mannschaft und haben dann alles wieder, wegen persönlicher Eitelkeiten einiger Personen, verloren.
      HAMBURG HAS FALLEN!
    • Mausch IT-Services

    • Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.
      :thumbup: Schade das erst sowas passieren musste aber gefällt mir was du zuletzt so geschrieben hast!
    • Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.



      :seufz: :seufz:
    • Mausch IT-Services

    • Mausch IT-Services

    • Das ist eben die Frage.
      Ich bin schon der Meinung, dass die HSV Fans extrem leidensfähig sind (anspruchsvoll, manchmal weinerlich, aber dennoch leidensfähig). Sie kommen im Grunde immer ins Stadion und gehen in jede neue Saison mit neuer euphorischer Hoffnung und stecken so ziemlich jeden Tiefschlag weg.
      Man könnte dann natürlich argumentieren, dass es für den Verein deshalb garnicht nötig ist, irgendwas anders zu machen, weil es ja keine oder kaum Konsequenzen für "schlechtes Verhalten" gibt.
      Braucht der HSV also ein Signal zum Aufwachen in Form von abwandernden/boykottierenden Fans
      oder würde das die Lage nur verschlimmern (zumal durch weitere finanzielle Probleme, sollten viele Fans sich verweigern), weil der aktuelle HSV garnicht anders "kann", weil sie es schlichtweg nicht besser wissen?
      Ich weiss es einfach nicht.
      Ich möchte irgendwann einmal sterben wie mein Opa: friedlich im Schlaf und nicht voller Panik und schreiend wie sein Beifahrer.
    • jackinho schrieb:

      Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.
      :thumbup: Schade das erst sowas passieren musste aber gefällt mir was du zuletzt so geschrieben hast!
      :seufz: Bunny hat soooo recht mit diesem Post.
      No Pain - No Gain
    • Mausch IT-Services

    • HSV-DINO schrieb:

      HenrikAndersson schrieb:


      Ich blende eigentlich alles Negative aus. Sonst gehts mir nur schlecht.

      Kannst Du mir so eine Pille auch mal schicken? :D
      Höre einfach bessere Musik, dann läufts...


      @ Roadrunner

      :lol: :lol: :lol:

      "Die Pille hat aber enorme Nebenwirkungen, da würde ich aufpassen. Kann man im vdV Fred nachlesne, was dann mit einem passiert, das ist echt hart. :verbot:"

      Wieso Nebenwirkungen? Sol invictus ist mein Gewährsmann in den Träumen. ^^
      :daenemark: :schweden: :flaganihsv:

      ENSLAVED-ELD

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HenrikAndersson ()

    • Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.
      *unterschreib*

      So in etwa geht es mir auch. Da ist immer noch dieses kleine bißchen Hoffnung auf einen Umbruch mit jungen, hungrigen Spielern und einem kompetenten neuen Sportchef. :pray: Aber inzwischen ist der Frust so groß geworden, dass ich mir nicht mal mehr die letzten Spiele ansehen mag. :seufz:
    • Killabunny schrieb:

      Irgendwie komplett resigniert.
      Finde mich aktuell kaum noch selbst wieder beim HSV. Ich mag keine Online-Artikel über den HSV mehr lesen, obwohl ich sonst immer gerne weiss was so los ist, besonders so kleine Anekdoten aus dem "täglichen Leben" beim HSV über die Spieler. Nicht mal mehr Matz lese ich.
      Bin einfach enttäuscht und sehe im Moment kein "licht am Ende des Tunnels". Dachte, Arnesen wäre das, aber aktuell lese ich, wenn ich mal was lese (hauptsächlich hier im Forum) nur wieder, dass Jarchow oder wie der heisst irgendwas gesagt hat und das was gesagt wird, behagt mir größtenteils nicht.

      Und auf der anderen Seite könnte ich :sauer: weil irgendwie genau dieselben Dinge für die Hoffmann entlassen worden ist, jetzt wieder passieren mit dem neuen VV (Hallo? Harr jarchow? Mich interessieren Sie nicht. Mich interessiert nicht, was sie zu sagen haben. Bei anderen Vereinen weiss man überhaupt nicht, wer da in der Oberetage hockt. Da gibts für die Öffentlichkeit Sportchef, Trainer, Mannschaft. Sonst nix. Bei uns dagegen quasi täglich neue Infos aus AR und Vorstand. Mich interessiert auch nicht, was sie aufs Sportliche bezogen zu sagen haben. Sie sind kein Sportchef oder sonst was. Machen Sie Ihren Job und halten Sie ansonsten die Klappe. Und: Ich hasse die FDP!!!!!!) - und "der HSV" tut einfach so, als würde das überhaupt nicht auffallen.
      Soviel Dreistigkeit regt mich auf.

      Ich hab aktuell wenig Hoffnung, dass das so bald besser wird.
      Besonders enttäuscht bin ich aber von der Mannschaft. Nicht nur weil sie - trotz eigentlich optimaler Voraussetzungen - die EL nicht gepackt haben, sondern weil ihnen jeglicher Biss, Kampfgeist und oft auch rudimentäre fußballerische Fähigkeiten abgehen. Von daher gehts mir HSV-mäßig nicht so wirklich gut.
      :thumbup: ;(
      ...und trotzdem bleiben wir erstklassig...
      :hsvdino:
    • Mausch IT-Services

    • smartrich schrieb:


      Ein kleiner Lichtblick war der ManU Sieg auf Schlacke. Eventuelle
      Erfolge anderer machen mich krank. Ansonsten total desillusioniert.
      Arnesen nach Oenning-Coup schon unten durch. Wohnung/Auto von
      sämtlichen Rauten bereinigt. KOTZ
      Dem kann ich zustimmen, Schalke im CL-Finale?! ManU sei dank nich!
      Aber seine Wohnung/Auto von sämtlichen Rauten zu befreien, findest du das nich ´n büsch´n kindisch?
      Was soll ich denn z.B. mit meinem Rauten-Tattoo machen? :whistling:
      Wir singen dumme Lieder und meistens sind wie blau, dreh'n selten grade Dinger und geh'n zum HSV!